Bundesverdienstkreuz am Bande für Alt-Passauer Goldhaubenfrau Hildegunde Brummer

Mittwoch, den 07. März 2018 um 13:17 Uhr Bernadette Podolak
Drucken

Eine besondere Ehre wurde der Alt-Passauer Goldhaubenfrau Hildegunde Brummer zuteil. Ihr wurde vom Bundespräsidenten das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. Sie erhielt die Auszeichnung am 5. März 2018 von Staatsminister Helmut Brunner im großen Sitzungssaal der Regierung von Niederbayern in Landshut überreicht.

Für ihre „herausragenden Verdienste“ hat der Bayer. Landwirtschaftsminister Helmut Brunner zusammen mit Regierungspräsident Rainer Haselbeck Hildegard Brummer die Auszeichnung überreicht.

Hildegunde Brummer wurde für ihren langjährigen Einsatz für die Belange der älteren Menschen in ihrer Heimatstadt als Mitglied und Vorsitzende des Seniorenbeirats sowie ihr ehrenamtliches Wirken um die Passauer Heilig-Geist-Kirche geehrt, für die sie 2009 auch einen Förderverein gründete. In der Laudatio brachte Helmut Brunner zum Ausdruck, dass sich die 85-jährige bei-spielhaft und über das übliche Maß hinaus zum Wohl ihrer Mitmenschen einsetzt und sich auch im kulturellen Bereich tatkräftig einbringt. Der Verdienstorden wird an in- und ausländische Bürgerinnen und Bürger für politi-sche, wirtschaftlich-soziale und geistige Leistungen verliehen sowie darüber hinaus für alle besonderen Verdienste um die Bundesrepublik Deutschland, wie zum Beispiel im sozialen und karitativen Bereich. Er ist die einzige allgemeine Verdienstauszeichnung in Deutschland und damit die höchste Anerkennung, die die Bundesrepublik für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht. Die Auszeichnung besteht aus einem Verdienstkreuz am Bande, einer Miniaturaus-führung und einer Urkunde.