Dreiflüsse-Trachtengau Passau

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start - Aktuelles - Berichte - Fahnenjunker werden ist nicht schwer …

Fahnenjunker werden ist nicht schwer …

E-Mail Drucken PDF
Trachtler schulen ihre Fahnenjunker – Vorbereitung für Gaufest 2018

Salzweg. “Du bist a junga Bursch. Dös kannst du scho!“ Dies ist wahrscheinlich eine der häufigsten Aussagen, die junge Männer zu hören bekommen, wenn ein Verein auf der Suche nach einem neuen Fahnenträger. So übernehmen viele das veratwortungsvolle Ehrenamt des Fahnenjunkers und werden dabei in das buchstäblich „kalte Wasser“ geworfen. Aus diesem Grund hat Dreiflüsse-Trachtengau ein Seminar für seine Fahnenjunker organisiert.

Zur Weiterbildung trafen sich die Fahnenjunker aus den Vereinen des Dreiflüsse-Trachtengaus Passau in Salzweg.

Andreas Ginglseder konnte die Fahnenjunker zum Seminar im Vereinsheim der Salzweger Trachtler begrüßen, das der 3. Gauvorstand vorbereitet hat. Am Vormittag informierte man sich über den Umgang und die Pflege der Fahne. Am Nachmittag war dann die Gelegenheit in der Salzweger Mehrzweckhalle den Umgang mit der Fahne zu üben.
Zuerst stellte Andreas Ginglseder den Fahnenjunkern das Fahnenbuch des Dreiflüsse-Trachtengaues vor. Dabei ging er besonders auf das Amt des Fahnenjunkers ein. Die Fahne ist in vielen Fällen das wertvollste Gut eines Trachtenvereins. Oft haben die alten Fahnen auch einen hohen ideellen Wert, mit dem die Vereinsmitglieder gute, aber traurige Erinnerungen verbinden. Daher ist es notwendig, dass die Fahnenjunker wissen, wie sie sich mit ihrer Fahne beim Kirchgang, bei Beerdigungen, beim Abspielen der Nationalhymne oder auch beim Festzug zu verhalten haben.
Im zweiten Teil ging es um die Pflege der Vereinsfahne. Dazu konnte Ginglseder Karin Oertel begrüßen. Die Textilrestauratorin gab den Fahnenjunker aus ihrer beruflichen Erfahrung heraus viele wertvolle Informationen und Tipps zur Fahnepflege. Dabei ging sie sowohl auf die Lagerung der Fahne, den Transport und den Schutz der Fahne vor Feuchtigkeit und Licht ein. Dass diese Informationen dringend benötigt sind, zeigte sich bei der anschließenden Diskussion. „Wie transportiere ich meine Fahne am besten?“ war die drängendste Frage, um besonders die Stickerei der Fahne zu schonen.
Der praktische Teil des Seminars fand in der Salzweger Mehrzweckhalle statt. Dort gab es die Möglichkeit das Schwingen der Fahne zu üben. Gleichzeitig informierte der Salzweger Vorstand Richard Schenk die Fahnenjunker über die Fahnenparade, die beim Gaufest 2018 in Salzweg geplant ist. Gauvorstand Walter Söldner bedankte sich bei den Fahnenjunkern für ihr Interesse und stellte heraus, dass die Diskussion und der Erfahrungsaustausch wichtig sind. Ebenso bedankte er sich bei Andreas Ginglseder und Karin Oertel.
 

gau5.jpg
<<  Mai 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
   1  2  3  4  5  6
  7  8  910111213
14151617181920
212223242627
282930   
<<  Juni 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
      1  2
  4  5  6  7  8  910
11121314151617
18192021222324
2526272829 

Zur Zeit online

Wir haben 120 Gäste online
Seitenaufrufe : 1011758